Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Ministerpräsident Armin Laschet (mitte), Bauministerin Ina Scharrenbach (links) und Ursula Heinen-Esser (rechts) gemeinsam mit den weiteren Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern des Waldpakts am 10.12. in Düsseldorf.

Waldpakt für Nordrhein-Westfalen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat gemeinsam mit Vertretern aus der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem Naturschutz einen Pakt zur Stärkung der Wälder in NRW geschlossen. Der Waldpakt beinhaltet Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel und zur Bewältigung der Schäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer – auch Initiativen zur Förderung der nachhaltigen Holznutzung sowie zur Honorierung der Klimaschutzleistungen des Waldes wurden vereinbart.

Mehr zum Thema
Ursula Heinen-Esser beim Summit Umweltwirtschaft.NRW in der Messe Essen am 10.12.2019. (Foto: MULNV)

Umweltwirtschaft: Branchentreffen in Essen

Die Branchen der Umweltwirtschaft boomen. Die jüngsten Zahlen zur Wertschöpfung und zur Beschäftigung bestätigen die positive Entwicklung. Die Umweltwirtschaft in NRW behauptet dabei ihre bundesweite Spitzenposition und ist längst zum Jobmotor geworden, wie Umweltministerin Heinen-Esser beim dritten zentralen Treffen der Branchen in der Messe Essen berichtete, das vom Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW im Auftrag des Ministeriums ausgerichtet wird.

Mehr zum Thema
Schlechte Luft aus dem Auspuff. Foto: Tyler Olson/ Panthermedia.net

Heinen-Esser: Hersteller sollen für Diesel-Nachrüstung zahlen

Bei einer Veranstaltung des Kraftfahrzeuggewerbes hat Ministerin Ursula Heinen-Esser mit Nachdruck für die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Diesel-Fahrzeugen geworben und alle Automobilhersteller aufgefordert, ihrer Verantwortung nachzukommen und Kunden bei der Hardware-Nachrüstung finanziell zu unterstützen. "Dadurch kann die Luft in den Städten rasch verbessert und zugleich die individuelle Mobilität sichergestellt werden", so die Ministerin.

Mehr zum Thema
Schwarzwild. Foto: jahmaica / Panthermedia

Afrikanische Schweinepest: Übertragungswege unterbinden!

Derzeit verbreitet sich die Afrikanische Schweinepest in Polen unter Wildschweinen nahe der deutschen Grenze. Auch in nicht erhitzten Fleisch- und Wurstwaren kann der Erreger monatelang infektiös bleiben. Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser ruft daher dazu auf, Lebensmittelabfälle besonders aus den betroffenen Regionen sicher zu entsorgen. Die Seuche ist für den Menschen ungefährlich, für infizierte Schweine jedoch in aller Regel tödlich.

Mehr zum Thema
Klapperschlange im Terrarium. Foto: panthermedia.net/Jürgen Weber

Landesregierung beschließt Gifttiergesetz

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger will die Landesregierung die Haltung von besonders giftigen Tieren verbieten und nur noch in Ausnahmen erlauben. Deshalb hat das Kabinett jetzt den Entwurf für ein Gifttiergesetz verabschiedet. Die kommunalen Spitzenverbände haben nun die Möglichkeit, zu dem Gesetzentwurf Stellung zu nehmen.

Mehr zum Thema
Gruppenfoto

NRW will Strategie zur Anpassung an den Klimawandel erneuern

Nordrhein-Westfalen will seine Klimaanpassungsstrategie weiterentwickeln. Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels müsse zur gemeinsamen Querschnittaufgabe werden, die alle Lebensbereiche und Planungsebenen erreiche, sagte Umweltministerin Heinen-Esser zum Auftakt der Konferenz "Klimawandel in Nordrhein-Westfalen - Vorsorge durch Anpassung" in Düsseldorf. Es müsse alles dafür getan werden, sich auf nicht mehr abzuwendende Veränderungen einzustellen.

Mehr zum Thema
Längst im Kinderzimmer angekommen: Vernetztes Spielzeug als digitaler Alltagsbegleiter. (Foto: © panthermedia.net/Dmyrto Z)

Smart Toys – Spione oder Spielgefährten?

Smarte Puppen, Teddybären oder Roboter gehören längst zum Inventar vieler Kinderzimmer. Sie besitzen Internet- oder Bluetooth-Zugänge, lassen sich per Sprachsteuerung oder App bedienen und erhalten durch Updates neue Inhalte. IT-Sicherheit, Daten- und Verbraucherschutz bleiben beim Spiel mit den digitalen Begleitern jedoch häufig auf der Strecke. Im Verbrauchertipp zeigen wir, wie Sie Sicherheitslücken im vernetzten Kinderzimmer vermeiden können.

Mehr zum Thema

Verbrauchertipp
Spezialitäten aus Nordrhein-Westfalen

Die großen und kleinen Unterschiede lokal gepflegter Esstraditionen unseres Bundeslandes sind ein fruchtbarer Boden für die beeindruckende Vielfalt regionaler Spezialitäten aus Nordrhein-Westfalen. Die breite Palette des kulinarischen Angebots reicht vom Westfälischen Pumpernickel und dem Sendenhorster Korn über den Nieheimer Käse und die Stromberger Pflaume bis hin zu rheinischen Selbstverständlichkeiten wie Kölsch, Flönz und Aachener Printen.

Mehr...

Lebensmittel
Ursula Heinen-Esser: "Wertschätzung beginnt beim Preis"

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Im Gastbeitrag der WELT schreibt Ministerin Ursula Heinen-Esser, warum es falsch ist, Landwirten oder Konsumenten einseitig die Schuld dafür zu geben, dass in Deutschland Lebensmittel zum Teil geradezu verramscht werden. Vielmehr müsse es das gemeinsame Ziel der Beteiligten sein, das Preisdumping bei Grundnahrungsmitteln zu beenden und faire Preise festzulegen, die eine nachhaltige Landwirtschaft möglich machen.

Mehr...

  • 16. Dezember 2019
    Neues Rheinisches Revier – Strukturwandel mit moderner Land- und Ernährungswirtschaft

    Als wichtiger Wirtschaftssektor in der Region spielt die Land- und Ernährungswirtschaft eine aktive Rolle im Strukturwandel nach Beendigung der Braunkohleverstromung. Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, Akteuren der Land- und Ernährungswirtschaft, dem Naturschutz und den Ingenieur- und (Bio-)Technologiebereichen wollen wir Chancen des Strukturwandels für diese Branchen intensiv diskutieren.

    zur Detailansicht
  • 08. Januar 2020
    Landarzt gesucht – Medizinische Versorgung in ländlichen Räumen sichern

    In ländlichen Regionen kommt es immer häufiger zu Versorgungsengpässen im Gesundheitswesen, doch der Bedarf steigt stetig. Dabei ist die medizinische Versorgung ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit ländlicher Räume. Um den Herausforderungen des demographischen Wandels und dem damit einhergehenden Ärztemangel entgegenzutreten, werden neue Konzepte erarbeitet und umgesetzt. Diskutieren Sie mit uns über neue Lösungsansätze!

    zur Detailansicht
  • 02. Februar 2020
    Welttag der Feuchtgebiete
    Der Welttag der Feuchtgebiete wird auf Beschluss der UNESCO seit 1997 jährlich am 2. Februar begangen. zur Detailansicht
  • 18. Februar 2020 - 19. Februar 2020
    Safety und Security in der Anlagensicherheit

    Das Seminar bietet einen kompakten Überblick über die Thematik der Safety und Security bei der Anlagensicherheit für Chemieanlagen. Es gibt Hilfestellung für die Planer und Betreiber bei der Erstellung von Sicherheitsberichten und Genehmigungsunterlagen. Die Grundzüge der Mess- und Regelungstechnik sowie der Prozessleittechnik sollten bekannt sein.

    zur Detailansicht
  • 03. März 2020
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 04. März 2020 - 05. März 2020
    Immissionsschutz – Tierhaltungsanlagen

    Das Seminar vermittelt sowohl die rechtlichen als auch die fachlichen Grundlagen für die umfassende Beurteilung der Auswirkung von Tierhaltungsanlagen. Diese werden anhand von aktuellen Praxisbeispielen erläutert. Auch aktuelle Aspekte aus dem Bereich „Landwirtschaft und Umwelt“ sind Thema, zum Beispiel mögliche Zielkonflikte zwischen Tierwohl und Immissionsschutz oder neue Regeln im Düngerecht.

    zur Detailansicht
  • 09. März 2020 - 10. März 2020
    Fachgespräch Feststoffuntersuchung 2020

    Das Fachgespräch Feststoffuntersuchung spricht Gutachter, Fachleute von Behörden, Untersuchungsstellen und Anlagenbetreiber, die mit Abfall-, Boden- und Altlastenuntersuchungen befasst sind, an. Zahlreiche neue Vorgehensweisen für die Umsetzung in Vollzugshilfen haben ihren Ursprung in vorgestellten Fachbeiträgen. Vortragende aus Landesämtern und Forschungseinrichtungen zahlreicher Bundesländer tragen mit ihren Beiträgen zum Gelingen bei.

    zur Detailansicht
  • 11. März 2020 - 12. März 2020
    Gefahren- und Risikoanalyse

    Im Seminar werden die häufig angewendeten systematischen Methoden vorgestellt und mit Beispielen verdeutlicht. Um den Teilnehmern einen besseren Praxisbezug zu ermöglichen, werden zwei kurze Workshops in Kleingruppen mit Beispielen aus der Praxis durchgeführt. Im ersten Workshop wird mit der deterministischen PAAG-Methode, im 2. mit der probabilistischen LOPA-Methode geübt. Die erzielten Ergebnisse werden im Plenum präsentiert und diskutiert.

    zur Detailansicht
  • 15. März 2020
    Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

    Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.

    zur Detailansicht
  • 21. März 2020
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht

zum Kalender

Umweltinformationen
Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr...

"UNSERE HEIMAT"
Fotokalender 2020 jetzt bestellen

Großformatige Natur- und Landschaftsaufnahmen aus Nordrhein-Westfalen schmücken den gemeinsamen Fotokalender 2020 des Umweltministeriums und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege. Es sind die Siegerfotos eines Wettbewerbs, zu dem über 500 Fotografinnen und Fotografen rund 1.600 Beiträge eingereicht haben. Für eine Schutzgebühr von 5 € kann er ab sofort bestellt werden.

Mehr...

Waldzustandsbericht 2019
Nur jeder fünfte Baum ohne Schäden

Der Waldzustand in Nordrhein-Westfalen hat sich weiter verschlechtert. Nur noch etwa jeder fünfte Baum weist keine Schäden auf. Zu diesem Ergebnis kommt der Waldzustandsbericht 2019. Bei der aktuellen Erhebung wurde bei 42 Prozent der Bäume eine deutliche Kronenverlichtung festgestellt, schwache Schäden blieben mit 39 Prozent konstant. "Die Zahlen sind alarmierend.", sagte Ministerin Heinen-Esser bei der Vorstellung des Berichts.

Mehr...

Nutztierhaltung
Umfassendes Maßnahmenpaket für den Tierschutz

Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser hat ein umfassendes Maßnahmenpaket vorgestellt, um den Tierschutz besonders in der Nutztierhaltung zu stärken. Zugleich soll es die Landwirtschaft bei strukturellen Veränderungen unterstützen. Zu den Eckpunkten zählen die Entwicklung einer Tiergesundheitsdatenbank, die Einsetzung eines NRW-Tierschutzbeauftragten, wirksamere Kontrollen, die Videoüberwachung in Schlachthöfen sowie klare Vorgaben für Tiertransporte.

Mehr...

Ressourceneffiziente Produkte
Effizienz-Preis für Unternehmen
aus NRW

Umweltministerin Heinen-Esser hat Unternehmen aus Gelsenkirchen, Lüdenscheid und Wuppertal mit dem "Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt" ausgezeichnet. Die prämierten Produkte und Dienstleistungen zeichnen sich durch hohe Ressourceneffizienz, gute Klimaverträglichkeit und klare Vorteile gegenüber am Markt verfügbaren Lösungen aus. Außerdem wurde der Nachwuchspreis MehrWert NRW für ressourcenschonende Verbraucherprodukte vergeben.

Mehr...

Verbrauchertipp
Wertschätzung von Lebensmitteln

Mindestens 11 Millionen Tonnen genießbarer Lebensmittel landen in Deutschland jährlich auf dem Müll. Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelverluste, die in der Industrie, bei Großverbrauchern, im Handel und in Privathaushalten anfallen, zu reduzieren. Lesen Sie im neuen Verbrauchertipp, was Nordrein-Westfalen zur Eindämmung der Lebensmittelverschwendung unternimmt - und wie jeder von uns dazu beitragen kann.

Mehr...

Kinderbroschüre zum Thema Wald
Zu Besuch bei Kauz & Co

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich - schön grün! Hier leben viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...