Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Urteil: Kein zonales Diesel-Fahrverbot in Köln

In Köln wird es kein zonales Diesel-Fahrverbot geben, wie es das Verwaltungsgericht Köln angeordnet hatte. Dies ist das Ergebnis eines Urteils des Oberverwaltungsgerichts NRW, das zugleich eine Überarbeitung des Luftreinhalteplans durch die Bezirksregierung Köln angeordnet hat. Diese muß nun erneut prüfen, ob dort streckenbezogene Fahrverbote als letztes Mittel erforderlich sind oder andere Maßnahmen ausreichen.

Mehr zum Thema

Heinen-Esser will Tierschutzbeauftragten einsetzen

Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser will im kommenden Jahr die Stelle einer oder eines politisch unabhängigen Tierschutzbeauftragten einrichten. Ihr Ziel ist es, den Tierschutz in Nordrhein-Westfalen zu stärken und insbesondere in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung weiterzuentwickeln.

Mehr zum Thema
Rinde eines vom Borkenkäfer befallenen Baumes. Bild: MULNV

Borkenkäferplage in NRW so groß wie nie zuvor

Die aktuelle Borkenkäferplage ist so groß wie nie zuvor in NRW. Ihren Höhepunkt hat sie noch nicht erreicht. Das warme und trockene Wetter verschärft vielmehr die Situation. Eine von Umweltministerin Heinen-Esser einberufene Task Force mit Beteiligung von Waldbesitzern und Verbänden erörtert die Maßnahmen zur Eindämmung der Schäden und zur Unterstützung der Waldbesitzer. Das Land hat bereits Sondermittel von 6,2 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema
Getreideanbau. Foto: Marion Schlue

Dürreschäden 2018: 8,7 Mio. Euro für Landwirte in NRW

Die Prüfung der Anträge zur Unterstützung der von den Dürreschäden im vergangenen Jahr betroffenen Landwirtinnen und Landwirte ist abgeschlossen: Von 622 Anträgen konnten 457 bewilligt und Landes- und Bundesmittel von insgesamt rund 8,7 Millionen Euro an die Landwirte ausbezahlt werden - ein wichtiger Beitrag zur Sicherung der Existenz. Die Landwirtschaft in NRW hatte 2018 durch langanhaltende Trockenheit zum Teil erhebliche Ernteausfälle erlitten.

Mehr zum Thema
NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser beim Besuch des Milchviehhofs Anhamm in Kamp-Lintfort. Bild: MULNV

Heinen-Esser: Sommertour im Zeichen der Nutztierhaltung

Nordrhein-Westfalen soll Modellregion für zukunftsfähige Tierhaltung werden. Dies bekräftigte Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser, die sich im Rahmen ihrer Sommertour vor Ort über eine zukunftsfähige Nutztierhaltung informiert, bei einem Besuch des Milchviehhofs Anhamm in Kamp-Lintfort. Das Landwirtschaftsministerium hat einen Prozess für eine nachhaltige Verbesserung der Nutztierhaltung initiiert und erarbeitet derzeit eine Nutztierstrategie.

Mehr zum Thema
Broschüre "Insekten schützen - Artenvielfalt bewahren" (Bild: K.-U. Häßler)

Neue Broschüre zum Insektenschutz

Insekten sind für unsere Ökosysteme unverzichtbar. Ihre Anzahl jedoch nimmt auch in NRW merklich ab und mit ihr die der Blütenpflanzen und Singvögel. Eine neue, ansprechend gestaltete Broschüre stellt jetzt heimische Arten vor, erklärt das Wirken der kleinen Tiere und die Ursachen ihres Rückgangs, sie erläutert die Maßnahmen des Landes zu ihrem Schutz und damit zum Erhalt der biologischen Vielfalt - und gibt praktische Tipps für Balkon und Garten.

Mehr zum Thema

Freizeittipp
Raus in die Natur!

"Die Natur muss gefühlt werden", dieser 200 Jahre alte Satz des deutschen Naturforschers, Alexander von Humboldt, ist in unserer heutigen Welt aktueller denn je. Weit über die Hälfte des Landes ist von Wäldern, Flüssen, Wiesen und Feldern bedeckt, zwölf Naturparke und der Nationalpark Eifel nehmen über 40 Prozent der Landesfläche ein. Lesen Sie hier unsere Tipps für einen Ausflug in die Natur unseres schönen Bundeslandes!

Mehr...

Heinen-Esser im Interview
"Der Waldzustand ist katastrophal"

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser im Sommerinterview mit WDR 5 Westblick am 28.8.2019 unter anderem über die aktuelle Borkenkäferplage in den Wäldern und Hilfen für die Waldbesitzer, über den Rückgang der Insekten und die Beschränkung des Flächenverbrauchs, über mögliche Dieselfahrverbote in den Städten und die Rolle der Automobilindustrie.

Mehr...

  • 23. August 2019 - 20. September 2019
    Digitalstrategie.NRW: Landesregierung startet Online-Beteiligung zum Thema "Künstliche Intelligenz"

    Die Digitalisierung und der damit verbundene Wandel in allen Bereichen gehört auch in NRW zu den größten Gestaltungsaufgaben. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Thema "Künstliche Intelligenz". Die Landesregierung lädt Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Fachexperten jetzt ein, die Fortschreibung der Digitalstrategie.NRW zum Thema "Künstliche Intelligenz" mitzugestalten. Los geht es am 23. August 2019 mit einer vierwöchigen Online-Beteiligung.

    zur Detailansicht
  • 18. September 2019
    Grundlagen der Beurteilung von Erschütterungsimmissionen auf Menschen und Bauwerke

    Durch Erschütterungsimmissionen können erhebliche Belästigungen oder Schäden hervorgerufen werden, die nach Bundesimmissionsschutzgesetz zu vermeiden sind. Das Seminar gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und die gültigen Regelwerke zur Beurteilung von Erschütterungsimmissionen. Anzuwendende Beurteilungsverfahren werden dargestellt und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.

    zur Detailansicht
  • 19. September 2019
    Abwasserbeseitigungskonzepte

    Kommunen und Wasserverbände in NRW sind nach §47 bzw. §53 verpflichtet, alle 6 Jahre ein Abwasserbeseitigungskonzept zu erstellen und der Bezirksregierung vorzulegen. Das Seminar vermittelt die wasserwirtschaftlichen und rechtlichen Anforderungen an Konzepte zur Abwasserbeseitigung, die Planung von Maßnahmen im Hinblick auf Infrastrukturerhalt und die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie.

    zur Detailansicht
  • 24. September 2019
    BNE trifft MINT - Vergabe des Sonderpreises „Umwelt“ des Umweltministeriums NRW im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend forscht"

    Auch in diesem Jahr vergibt das Umweltministerium NRW wieder den Sonderpreis "Umwelt" im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend forscht". Anlässlich der Auszeichnungsfeier werden die Gewinnerprojekte ausgestellt und präsentiert.

    zur Detailansicht
  • 30. September 2019
    Behandlung von Meldungen über Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle und Störfälle

    Das Seminar gibt einen ausführlichen Einblick in das Meldeprocedere nach Eintritt von umweltrelevanten Ereignissen. Es werden sowohl die Aufgaben der beteiligten Behörden als auch der betroffenen Betreiber behandelt. Die Referenten sprechen unter anderem die Bereiche Wasserwirtschaft und Immissionsschutz an, insbesondere Gewässerverunreinigungen, Schadens- oder Gefahrenfälle und Störfälle.

    zur Detailansicht
  • 01. Oktober 2019
    Lagerung gefährlicher Stoffe

    Das Seminar behandelt sicherheitsrelevante Aspekte, die für die Lagerung gefährlicher Stoffe in Aerosoldosen, Gasflaschen, Fässern, Containern und Tanks zu berücksichtigen sind. Die Veranstaltung gibt einen aktuellen Überblick über den Themenbereich und vermittelt aktuelle Erkenntnisse zum Stand der Sicherheitstechnik.

    zur Detailansicht
  • 03. Oktober 2019
    Sonderführung: Die Maus im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Zum Maus-Türöffner-Tag 2019 bieten die Ranger eine kostenfreie Erkundungstour für Kinder von 6 bis 12 Jahre an. Gemeinsam wollen wir uns die Tierpräparate und Modelle in den "Wildnis(t)räumen" genau anschauen und uns auch auf die Suche nach den teils versteckten Mäusen begeben.

    zur Detailansicht
  • 03. Oktober 2019
    Sonderführung: Die Maus im Nationalpark-Zentrum Eifel

    Zum Maus-Türöffner-Tag 2019 bieten die Ranger eine kostenfreie Erkundungstour für Kinder von 6 bis 12 Jahre an. Gemeinsam wollen wir uns die Tierpräparate und Modelle in den "Wildnis(t)räumen" genau anschauen und uns auch auf die Suche nach den teils versteckten Mäusen begeben.

    zur Detailansicht
  • 06. Oktober 2019
    Sonderführung: Herbst im Nationalpark-Zentrum Eifel – Bunte Blätter, Hirschbrunft & Vogelzug

    Warum verfärben sich die Buchenblätter? Warum röhrt der Hirsch? Warum fliegen jetzt viele Vögel in den Süden? Mit der Frage, was passiert, wenn es im Nationalpark Eifel Herbst wird, beschäftigt sich der Ranger in dieser Sonderführung.

    zur Detailansicht
  • 07. Oktober 2019 - 08. Oktober 2019
    Aktuelle Entwicklungen in ausgewählten Bereichen des Immissionsschutzrechts und des technischen Umweltschutzes

    Europarechtliche Vorgaben haben eine Vielzahl neuer Rechtsvorschriften geschaffen, die für Betreiber von Anlagen und für die praktische Arbeit der Umweltbehörden viele neue Fragestellungen aufwerfen.

    Das Seminar informiert über den europarechtlichen Hintergrund dieser Vorschriften und bietet durch die Schilderung typischer Fälle aus dem technischen Umweltschutz Hilfestellung im Umgang mit den deutschen Rechtsvorschriften.

    zur Detailansicht

zum Kalender

Landwirtschaft
Nordrhein-Westfalen legt Erntebilanz für 2019 vor

Nordrhein-Westfalen hat die Ergebnisse der Ernteermittlung für Getreide sowie Schätzungen für andere wichtige Feldfrüchte vorgelegt. Im Vergleich zu den Ertragseinbußen des Vorjahres wird eine insgesamt durchschnittliche Getreideernte erwarten. Die Ergebnisse fallen jedoch regional und für die Einzelbetriebe recht unterschiedlich aus. Wegen der auch in diesem Jahr teils extremen Witterungsverhältnisse sind besonders beim Grünland Einbußen möglich.

Mehr...

Machen Sie mit!
Fotowettbewerb gestartet: "Natur und Landschaft in NRW"

Mit dem Fotowettbewerb "Natur und Landschaft in Nordrhein-Westfalen" rufen das Umweltministerium und die NRW-Stiftung Natur-Heimat-Kultur zu einer Fotosafari in die Heimat auf. Der erste Platz ist mit 1.000 Euro dotiert, der zweite mit 600 Euro und der dritte mit 400 Euro. Bis zum 14. August 2020 können Fotodateien per Upload eingereicht werden. Die zwölf besten Bilder werden in einem großformatigen Fotokalender veröffentlicht.

Mehr...

Urteil
Kükentöten nur noch übergangsweise zulässig

Die Tötung männlicher Eintagsküken ist nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts mit dem Grundsatz des Tierschutzes unvereinbar und deshalb nur noch übergangsweise zulässig. Für Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Heinen-Esser, die sich für einen schnellstmöglichen Ausstieg aus dieser Praxis einsetzt, ist das Urteil ein Durchbruch für den Tierschutz. NRW hatte bereits 2013 versucht, das Kükentöten per Erlass zu verbieten.

Mehr...

Verbraucherschutz
Landesregierung gegen unseriöse Inkasso-Praktiken

Rechtmäßige Forderungen müssen erfüllt werden. Unredlich ist es aber, wenn beispielsweise offene Rechnungen durch unseriöses und überteuertes Inkasso in Kürze auf ein Vielfaches der Ursprungssumme anwachsen oder mit Einschüchterungsmethoden fragwürdige Forderungen übermittelt werden. Damit aus kleinen Forderungen keine große Abzocke wird, setzt sich Nordrhein-Westfalen für eine Änderung der inkassorechtlichen Vorschriften ein.

Mehr...

Klimawandel
Wie sich das Klima in NRW verändert

Die Auswirkungen des globalen Klimawandels sind längst auch in Nordrhein-Westfalen spürbar. Immer öfter treten auch hier extreme Wetterereignisse wie Hitzeperioden, Stürme oder Starkregen auf - mit zum Teil beträchtlichen Folgen für die Betroffenen. Neben dem Klimaschutz sind deshalb Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel unerlässlich. Lesen Sie hier, wie sich das Klima in NRW verändert und wie sich das Land darauf vorbereitet.

Mehr...

Umweltinformationen
Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr...

Afrikanische Schweinepest
Einschleppungsgefahr weiterhin hoch

Die Gefahr der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest ist nach wie vor hoch. Die für Menschen ungefährliche, für Wild- und Hausschweine aber meist tödliche Virusinfektion ist hochinfektiös und kann zum Beispiel über die Kleidung oder durch Speisereste wie ein achtlos weggeworfenes Wurstbrot übertragbar werden. Ein neues Merkblatt gibt Tipps, wie auch Touristen und Reisende dazu beitragen können, den Ausbruch der Tierseuche in NRW zu verhindern.

Mehr...

Kinderbroschüre zum Thema Wald
Zu Besuch bei Kauz & Co

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich - schön grün! Hier leben viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...